Lange Jahre hat der Santichlaus den beschwerlichen Weg vom Schwarzwald ins Felsenheim unter die Füsse genommen, begleitet von einem oder zwei seiner Schmutzlis. Da er nicht mehr bei Kräften ist, wurde ihm der Weg ins Felsenheim zu weit. So durften am 1. Dezember 2020 die rund 30 Kinder, die mit ihren Eltern und Grosseltern warteten, einen neuen Santichlaus mit einem neuem Schmutzli begrüssen. Die neuen Chläuse vermochten die erwartungsvollen Kinder zu begeistern und liessen den Regen, den sie mitbrachten, vergessen.
Nicht nur beim Santichlaus fand ein Stabwechsel statt. Vor 20 Jahren führte Max Kerker zum ersten Mal den Chlaushock für Kinder im Felsenheim durch. Damit nahm er eine Tradition der Männerriege wieder auf, die um die 1960er-Jahre in der Weihnachtszeit gepflegt worden war. Letztes Jahr haben Max und Dorli Kerker die Organisation des Chlaushocks an Franz und Ruth Janzi übergeben.
Der Vorstand der Männerriege dankt Max und Dorli für die langjährige Organisation dieses TVF-Familienanlasses. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie ehrfürchtig die Kinder einen Vers oder ein Lied vor dem Santichlaus zum Besten geben und mit leuchtenden Augen einen Sack mit Nüssen und Süssigkeiten entgegen nehmen.
Wir wollen diesen Anlass in ihrem Sinne weiterleben lassen. Unser Dank gilt auch der Familie Günther für die Verpflegung mit Suppe, Kuchen und die Bedienung der Gäste während des Anlasses.

Die Fotos von Monika Brunner, Peter Günther, Franz Janzi und Fritz Lehmann zeigen, dass die neuen Chläuse Anklang finden.

Print Friendly, PDF & Email